Geriatrie erneut ausgezeichnet

Stephanie Kretschmann, Qualitätsmanagement Ev. Krankenhaus St. Johannisstift; Dr. Anke Nolte, Chefärztin Klinik für Innere Medizin und Geriatrie; Frank Böttiger, Leitung Sektion Geriatrie; Mathias Obwioslo, Leitung Abteilung für Physio- und Ergotherapie; Silke Bergen, Bereichsleitung Station 9 (v.l.)

Paderborn (iv). Das Evangelische Krankenhaus St. Johannisstift baut weiter seine Kompetenz und seinen Schwerpunkt in der Geriatrie aus - der medizinischen und pflegerischen Versorgung von älteren Menschen. In einem sehr detaillierten Verfahren wurde die Leistungsqualität in der Klinik für Geriatrie und der Geriatrischen Tagesklinik erneut überprüft. Das Ergebnis war wieder eindeutig: sowohl Klinik als auch Tagesklinik sind von der ZertSozial GmbH mit dem Qualitätssiegel "Geriatrie Add On" zum zweiten Mal ausgezeichnet worden.

Dieses Zertifikat bescheinigt den Patienten und Angehörigen die hohe Qualität der umfassenden, patientennahen Versorgung von älteren Menschen im Ev. Krankenhaus St. Johannisstift. "Wir freuen uns sehr über dieses Qualitätssiegel und die damit erneute Auszeichnung unserer fachlichen und menschlichen Kompetenz in der Versorgung von älteren Patienten", freut sich das geriatrische Team unter der Leitung von Dr. Anke Nolte, Chefärztin der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie und der Geriatrischen Tagesklinik und der seit August 2017 das Team verstärkende Sektionsleiter Frank Böttiger. "Es bestätigt uns in unserer täglichen Arbeit. Denn nur die enge Zusammenarbeit aller Berufsgruppen im therapeutischen Team der Klinik ermöglicht es uns, den speziellen Anforderungen der Alterspatienten gerecht zu werden und sie individuell zu versorgen", so Nolte weiter.

Ziel der geriatrischen Behandlung von akut oder chronisch erkrankten alten Menschen ist, einen hohen Grad an Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen. Dies ist im Ev. Krankenhaus St. Johannisstift nur möglich, weil in der Klinik und Tagesklinik speziell ausgebildetes Personal in allen Bereichen (Ärzte, Pflege, Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie, Ernährungsberatung und Sozialdienst) zur Verfügung steht. Die Behandlungsziele der Patienten werden täglich besprochen und an die jeweilige aktuelle Situation des Patienten angepasst. Unter Einsatz von moderner, leistungsfähiger Diagnostik und Therapie kann so die ältere Generation, die oft an mehreren Erkrankungen gleichzeitig leidet, kompetent versorgt werden. Gleichzeitig werden auch die Angehörigen engmaschig miteinbezogen, um die Lebensqualität der älteren Personen auch nach dem stationären oder ambulanten Aufenthalt zu sichern.