Demokratiekompetenz stärken

(von links) Kirsten John-Stucke, Museumsleiterin, Dina Peppmöller, Kreismuseum Wewelsburg, Schulleiterin Marion Friese-Ruff, Ansprechpartner des Maria-Stemme-Berufskollegs (der namentlich nicht genannt werden möchte) Foto: Kreismuseum Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Im Rahmen des Programms Bildungspartnerschaft "Gedenkstätte und Schule" des Landes NRW haben das Maria-Stemme-Berufskolleg Bielefeld und das Kreismuseum Wewelsburg mit seiner "Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945" eine Bildungspartnerschaft geschlossen. "Als Orte der historisch-politischen Bildung sowie der Demokratie- und Menschenrechtserziehung möchten wir gemeinsam als Partner die Entwicklung und Förderung historisch-politischer Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler stärken" sagt Museumsleiterin Kirsten John-Stucke. Das Maria-Stemme-Berufskolleg möchte die Kooperation durch ein umfassendes Konzept in ihr Schulprogramm aufnehmen. "Wir freuen uns auf eine enge und gute Zusammenarbeit", betonen Museum und Schule.

Hintergrund:

Das Land NRW fördert seit Mai 2014 derartige Bündnisse mit dem Ziel "Demokratiekompetenz  zu stärken". Vordringliches Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Förderung historisch-politischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern, die zur aktiven Teilhabe an den Angeboten der Geschichts- und Erinnerungskultur befähigen. Die Gedenkstätte ist dabei ein wichtiger Partner für die Schule.