Fachbereich IuM: 753 Erstsemester

Volles Audimax bei den Einführungsveranstaltungen des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik. Foto: Anja Heidsiek

Bielefeld (fh). Derzeit sind an der Fachhochschule Bielefeld 10.222 Studentinnen und Studenten eingeschrieben. Dies ist die höchste Einschreibzahl seit der Gründung der Hochschule im Jahr 1971.

Nachdem die offizielle Begrüßung aller 2.246 Studienanfängerinnen und –anfänger durch FH Präsidentin Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk und Karin Schrader, Bielefelds Bürgermeisterin, in Vertretung von Oberbürgermeister Pit Clausen in der Magistrale des Hauptgebäudes der FH stattgefunden hatte, erhielten die Studierenden des Fachbereichs IuM erste wichtige Informationen zu ihrem Studienstart. Im Audimax kamen zunächst die rund 170 Maschinenbaustudentinnen und –studenten zusammen, da sie die größte Gruppe der Erstsemester des Fachbereichs darstellen, bevor alle anderen Studiengänge zu identischen Programminhalten eingeladen waren.

„Ich hoffe Sie sehen mich heute und wenn ich Ihnen Ihr Abschlusszeugnis gebe“, mit diesen Worten begrüßte Dekan Prof. Dr. Lothar Budde die Erstsemester schmunzelnd. Er appellierte an die Studierenden Netzwerke zu bilden und wünschte allen eine schöne Studienzeit in Bielefeld. Der Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Maschinenbau, Prof. Dr. Bruno Hüsgen motivierte: „Wenn Sie rechtzeitig mit dem Lernen anfangen, dann schaffen Sie das. Ihre Berufsaussichten sind hervorragend.“

Die Studierenden erhielten Informationen zu den vielfältigen Angeboten der Hochschule, zentrale Hinweise zu den Prüfungsregularien, sowie Informationen zur IT-Infrastruktur. Darüber hinaus stellten sich die Vertreterinnen und Vertreter einzelner studiumsunterstützender Beratungseinrichtungen vor. Gerade im Fachbereich IuM mit den zahlreichen Laboren durfte zudem eine erste Sicherheitseinweisung nicht fehlen. (

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Studienfachberatung im Fachbereich IuM:
https://www.fh-bielefeld.de/ium/studienfachberatung

(Alle erwähnten Zahlen sind nur vorläufig, da Einschreibungen und Nachrückverfahren noch nicht beendet sind)